DAV PORTUGAL IT-RECHT IN KOOPERATION MIT DAVIT UND ARGE IWR

Programm der Veranstaltung des DAV Portugal

eCommerce, eMarketing und Verantwortlichkeit im Internet

Deutsch und Portugiesische Rechtsanwendung

anlässlich der Websummit

 

am Montag, den 5. November 2018 von 13:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Goethe Institut Lissabon
Campo dos Mártires da Pátria, 37, 1169-016 Lisboa

 

13:15 Uhr         Get-Together mit Kaffee

 

13:30 Uhr         Begrüßung:       Vorstandsvorsitzender DAV Portugal Advogado Dr. Kahles

Vorstand DeutscherAnwaltVerein Rechtsanwältin Dr. Auer-Reinsdorff

 

Grußwort des deutschen Botschafters in Portugal Dr. Christof Weil (angefragt)

 

Moderation:       Advogada Cristina Dein / Rechtsanwältin Dr. Astrid Auer-Reinsdorff         

                 

13:45 Uhr         Rechtsanwältin Dr. Astrid Auer-Reinsdorff, Berlin

Fernabsatz – deutsches Verbraucherrecht

 

Advogada Cristina Dein, Lissabon

Fernabsatz – portugiesisches Verbraucherrecht    

 

14:30 Uhr         Rechtsanwalt Florian König, Hamburg

eMarketing – Datenschutz und Wettbewerbsrecht

 

Advogado Samuel Dias Henriques – portugiesische Aspekte des IPR im Online-Marketing

 

15:30 Uhr       Pause

        

16:00 Uhr          Rechtsanwalt Adi Seffer
Daten- und Geheimnisschutz/ Datensicherheit und Eigentum und Beherrschbarkeit der im Zusammenhang mit dem Internet of Things generierten Daten

 

17:15 Uhr         Ende der Veranstaltung

 

im Anschluss gemeinsames Abendessen auf Selbstzahlerbasis oder Teilnahme an Websummit-Event

 

Jetzt Anmelden!

 

Anmeldung über den DAV-Portugal per Fax oder Email: anfrage@dav-portugal.de.

Programmänderung vorbehalten. Die jeweils aktuelle Fassung ist unter www.dav-portugal.de abrufbar. Die Vorträge werden in deutscher Sprache gehalten. Simultanübersetzung in das Portugiesische/Deutsche wird angeboten. Die Teilnehmer erhalten eine Fortbildungsbescheinigung nach § 14 FAO. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die im Zusammenhang mit der Teilnahme an der Veranstaltung gemachten Fotos, Filmaufnahmen und Interviews des Teilnehmers in Rundfunk, Fernsehen, Printmedien, Büchern, fotomechanischen Vervielfältigungen können von den Veranstaltern ohne Anspruch auf Vergütung verbreitet und veröffentlicht werden.